Wie lassen sich Probleme mit der Biegegenauigkeit von Abkantpressen vermeiden?

Kontakt
Wir haben über 20 Jahre Erfahrung in der Herstellung von hydraulischen Abkantpressen, Scheren und Faserlaserschneidmaschinen. Holen Sie sich ein sofortiges Angebot für Ihre Blechbearbeitungsprojekte jetzt!
Kostenloses Angebot anfordern
Datum der Veröffentlichung: November 29, 2022

Beim Biegen von Blechen mit derAbkantpresse können verschiedene Fehler auftreten.

Die Ursachen für diese Fehler sind u. a. ein ungenauer Biegeradius, eine zu geringe Biegekraft und ein unsachgemäßer Matrizenspielraum.

Der Positionierungsfehler des Hinteranschlags und der Biegeberechnungsfehler führen ebenfalls zu ungenauen Werkstückbiegungen.

Der Biegewinkel des Werkstücks weicht manchmal vom berechneten Winkel ab.

Der Hauptgrund kann sein, dass die Abkantpresse nicht nivelliert ist oder der Bombiermechanismus nicht funktioniert.

Parallelität von Abkantpressen

Der Stößel und die Werkbank werden sich beim langfristigen Biegen allmählich verformen.

Diese Art der Verformung führt zu einer ungleichmäßigen Krafteinwirkung auf das Blech, was zu einer ungleichmäßigen Kante des Werkstücks und einer geringeren Biegegenauigkeit führt.

Daher muss die Verformung des Stößels und des Arbeitstisches durch den Bombiermechanismus ausgeglichen werden.

Auf diese Weise ist die vom Stößel auf die Platte ausgeübte Kraft gleichmäßig, so dass die Biegegenauigkeit des Werkstücks gewährleistet ist.

Der Bombiermechanismus der Abkantpresse umfasst eine hydraulische Bombierung und eine mechanische Bombierung.

Die elektrohydraulische Abkantpresse kann mit einem hydraulischen Bombiermechanismus ausgestattet werden.

Der Hydraulikzylinder am Balken und der Hilfshydraulikzylinder unter der Werkbank kompensieren gleichzeitig den Stempel und die Werkbank.

Der Hydraulikzylinder erzeugt eine nach unten gerichtete Kraft, und der Hilfshydraulikzylinder erzeugt eine nach oben gerichtete Kraft, so dass die Verformung des Stößels und der Werkbank ausgeglichen werden kann.

Der gesamte hydraulische Bombiermechanismus wird über ein numerisches Steuerungssystem gesteuert.

Die Ausgleichskraft kann je nach Blechdicke, Zugfestigkeit und Größe der Matrizenöffnung eingestellt werden.

Eine weitere Kompensationsmethode ist die mechanische Bombierung, deren Funktionsprinzip auf einer dreieckigen Keilstruktur beruht.

Der mechanische Bombiermechanismus muss zwei Grundplatten über und unter der Werkbank platzieren, die aus mehreren Keilen zusammengesetzt sind.

Die obere und die untere Grundplatte sind durch Tellerfedern und Bolzen miteinander verbunden, und der Motor dient zum Antrieb des Keils, um ihn relativ zu bewegen.

Auf diese Weise kann eine Kurve gebildet werden, die die ursprüngliche Wölbung ausgleicht.

Geeignete Methode zum Biegen von Blechen

Die Biegemethode wirkt sich auch auf die Biegegenauigkeit des Blechs aus. Es gibt drei Hauptbiegeverfahren.

Die drei Verfahren sind das Luftbiegen, die Bodenbearbeitung und das Prägen, die nach dem Verhältnis zwischen der Position des Endwerkzeugs und der Blechdicke unterschieden werden.

Bei der Luftbiegemethode müssen die Matrize und das Werkstück nicht in vollem Kontakt sein.

Und die für das Luftbiegen erforderliche Biegekraft ist relativ gering.

Der Stempel drückt das Blech gegen die beiden Punkte an der Matrizenschulter in die U- oder V-förmige Matrize.

Der Winkel der Luftbiegung wird im Allgemeinen durch die Form und den Hub des Stempels und der unteren Matrize bestimmt.

Mit der richtigen Hubtiefe kann ein genaueres Biegen erreicht werden.

Das Ausmaß der Rückfederung nach der Entlastung variiert mit der Druckfestigkeit der Materialien.

Eine unterschiedliche Rückfederung führt zu einer Änderung des Biegewinkels. Um den Winkel zu ändern, müssen Sie einen gewissen Druck ausüben, um ihn einzustellen.

Der Biegewinkelfehler beim Luftbiegen beträgt etwa 0,5 Grad.

Bei der Bottoming-Methode wird das Werkstück in die Öffnung des Stempels und der V-förmigen Matrize gelegt.

Die Größe der Öffnung der V-förmigen Matrize hängt von der Dicke des Blechs ab.

Im Allgemeinen beträgt die Größe der Öffnung der V-förmigen Matrize das 6- bis 10-fache der Blechdicke.

Die Matrize ändert sich je nach Biegewinkel und Materialstärke.

Nach der Entlastung ist die Rückfederung des Blechs geringer, so dass die Genauigkeit der Bodenbildung höher ist.

Bei der Prägemethode zum Biegen drückt der Stempel das Material vollständig in die untere Matrize.

Die zum Prägen erforderliche Biegekraft ist sehr groß, wodurch das Material dauerhaft verformt werden kann.

Und die Materialrückfederung nach dem Prägen ist sehr gering, so dass die Biegegenauigkeit dieser Methode sehr hoch ist.

Parameter für das Biegen von Blechen

Neben der Auswahl einer geeigneten Biegemethode ist es auch notwendig, die Biegeparameter des Werkstücks zu berechnen.

Beim Biegen von Metall wird die innere Oberfläche des Metalls zusammengedrückt, während die äußere Oberflächenstruktur gedehnt wird.

Daher müssen Sie den Zugwert des Materials kennen und die Mindestlänge der Flanschtoleranz berechnen.

Zu diesen Parametern gehören der Biegeradius, der K-Faktor, der Biegeabzug, die Biegezugabe, der Rücksprung usw.

Materialeigenschaften

Wenn die Materialeigenschaften uneinheitlich sind, ändert sich der Biegewinkel des Werkstücks beim Luftbiegen.

Außerdem ändert sich der Biegewinkel des Werkstücks stärker, wenn die Blechdicke gleich bleibt und die Matrizenöffnung schmaler wird.

Inkonsistentes Material kann noch innerhalb der Dicken- und Festigkeitstoleranzen des Walzwerks liegen.

Denn die Zugfestigkeit vieler Materialien liegt innerhalb einer bestimmten Zugfestigkeitstoleranz.

Achten Sie außerdem auf die äußere Oberfläche des Blechs, z. B. erfordern unterschiedliche Richtungen der natürlichen Textur unterschiedliche Biegedrücke.

Im Allgemeinen sind diese Werte nicht sehr genau, so dass der Winkel und die Länge beim Biegen angepasst werden müssen.

Abkantpresse Ausgewogener Betrieb

Wenn sie stabil laufen und das Blech feiner biegen soll, dann muss die Abkantpresse ausgewuchtet werden.

Legen Sie den Zwischenrahmen der Biegemaschine auf eine geeignete Auflagefläche, klemmen Sie ein Ende ein und stützen Sie das andere Ende ab.

Während des formalen Vorgangs, wenn sich das Werkstück dreht, müssen die beiden unteren Stützkrallen die Auflagefläche des Werkstücks gleichmäßig berühren und dann arretiert werden.

Ziehen Sie dann die obere Abdeckung fest und justieren Sie die Position der oberen Stützklaue, bis sie richtig verriegelt ist.

Dabei ist darauf zu achten, dass alle Tragpratzen des Zwischenrahmens der Abkantpresse gleichmäßig aufliegen.

Soweit möglich, sollte zwischen jeder Stützklaue und der Auflagefläche des Zwischenrahmens eine Schicht aus reinem Kupferblech oder feinem Schmirgelleinen angebracht werden.

Damit soll verhindert werden, dass die Stützklaue die Oberfläche des Werkstücks abnutzt.

Wir können die Abkantpresse nach den oben genannten Punkten auswuchten, damit sie reibungslos läuft.

Schlussfolgerung

In diesem Beitrag werden einige Methoden zur Verbesserung der Biegegenauigkeit des Werkstücks vorgestellt.

Dazu gehören die Auswahl der Biegemethode, der Nivellier- und Ausgleichsmechanismus der Maschine usw.

Dazu gehören auch die Auswahl der Biegematerialien und die Genauigkeit der Biegeparameter.

ADH ist ein Hersteller von Blechbearbeitungsmaschinen. Unser Abkantpresse kann den Kunden ein effizientes und genaues Biegen ermöglichen.

ADH-Produkte zeichnen sich durch hohe Leistung, wettbewerbsfähige Preise und einen perfekten Kundendienst aus.

Wenn Sie mehr über unsere Abkantpressen wissen möchten, können Sie unsere Produktseite besuchen oder Kontakt zu unseren Produktexperten.

FAQs

Was sind die möglichen Probleme beim Blechbiegen?

Die Genauigkeit der Metallumformung kann nur durch die richtige Positionierung des Werkstücks, die passende Matrize, einen angemessenen Matrizenspielraum, den Biegeradius usw. gewährleistet werden.

Wenn der Fehler in der Parameterberechnung zu groß ist, das Werkzeugspiel nicht angemessen ist oder die Werkstückpositionierung nicht genau ist, ist die Werkstückqualität schlecht.

Am Werkstück können verschiedene Probleme auftreten, z. B. Risse beim Biegen, ungleichmäßige Kanten des gebogenen Werkstücks, falsche Biegegröße, konvexe Oberfläche des Werkstücks usw.

Kontakt
Sie wissen nicht, welche Maschine Sie wählen sollen? Wenden Sie sich an unsere Vertriebsexperten, die Ihnen die am besten geeignete Maschine für Ihr Blechprodukt empfehlen.
Fragen Sie einen Experten