Berechnung des Kurvenabzugs

Kontakt
Wir haben über 20 Jahre Erfahrung in der Herstellung von hydraulischen Abkantpressen, Scheren und Faserlaserschneidmaschinen. Holen Sie sich ein sofortiges Angebot für Ihre Blechbearbeitungsprojekte jetzt!
Kostenloses Angebot anfordern

Was ist der Kurvenabzug?

Der Biegeabzug ist ein notwendiger Parameter beim Biegen mit Abkantpresse.

Die Länge in der grafischen Zeichnung eines Werkstücks unterscheidet sich von der Länge im gebogenen Zustand.

Beim Biegen wird die Außenseite des Materials durch Zug gedehnt und die Innenseite gestaucht.

Auf die neutrale Achse wirken weder Druck noch Spannung, so dass sich ihre Länge nicht ändert. Nach dem Biegen unterscheidet sich die Größe des Werkstücks von der des Werkstücks in einem flachen Muster.

Daher ist es notwendig, den Biegeabzug zu berechnen, d. h. den Betrag, der von der Größe des gebogenen Werkstücks abgezogen werden muss.

Auf diese Weise lassen sich die richtige Biegestelle und Flanschlänge ermitteln.

Mit anderen Worten: Der Biegeabzug (BD) bezieht sich auf das Ausmaß, in dem die auf das Blech ausgeübte Spannung nach dem Biegen gedehnt wird.

Der Wert des Biegeabzugs ist also gleich der Differenz zwischen der Gesamtlänge des Flansches und der Gesamtlänge der Fläche.

Wie berechnet man den Kurvenabzug?

Zu den Parametern, die für die Berechnung des Biegeabzugs benötigt werden, gehören Materialstärke, Biegewinkel, Innenradius und K-Faktor.

Der K-Faktor wird durch die Materialdicke und die Biegemethode bestimmt und ist das Verhältnis zwischen dem Abstand zwischen der neutralen Linie und der Materialkante und der Materialdicke.

K=t/T

Dabei ist t der Abstand von der neutralen Linie zum Materialrand, T ist die Materialdicke und der K-Faktor liegt im Allgemeinen zwischen 0,3 und 0,5.

Wir haben die Berechnungsformel für die Knickzulage eingeführt:

Wenn wir die Biegezugabe (BA) und die Außenabsenkung (OSSB) kennen, können wir den Biegeabzug schnell berechnen.

BD=2 - OSSB - BA

Die Berechnungsformel für den Außenabfall (OSSB) lautet:

Wenn wir diese Parameter kennen, kann die Formel zur Berechnung des Biegeabzugs auch so lauten:

Dabei steht K für den K-Faktor, R und IR für den Innenradius, T für die Materialdicke, B für den Biegewinkel und MT für die Blechdicke.

Schlussfolgerung

Die Berechnung des Biegeabzugs ist ein wesentlicher Faktor bei der Vorbereitung des Blechbiegens. Genaue Ergebnisse müssen berechnet werden, um präzise Biegewerkstücke zu erhalten.

Wir sind ein professioneller Hersteller von Blechbearbeitungsmaschinen mit langjähriger Branchenerfahrung und fortschrittlicher Technologie.

Wenn Sie mehr über das Biegen und die Produkte erfahren möchten, können Sie kontaktieren Sie uns oder stöbern Sie in unseren Informationen zu Abkantpressen.

FAQs

Was ist der K-Faktor?

Biegetoleranztabelle

Kontakt
Sie wissen nicht, welche Maschine Sie wählen sollen? Wenden Sie sich an unsere Vertriebsexperten, die Ihnen die am besten geeignete Maschine für Ihr Blechprodukt empfehlen.
Fragen Sie einen Experten